Hauptinhalt

Prof. Dr. Dr. Berndt-Michael Wilke

Neuer Inhalt

wurde 1947 in Berlin geboren. Er studierte Erwerbsgartenbau an der Technischen Universität Berlin und promovierte 1974 zum Dr. agr. an der Technischen Universität München. Von 1976 bis 1987 war er an der Universität Bayreuth tätig, wo er 1986 für das Fach Bodenkunde habilitierte. 1987 folgte er der Berufung an die Technische Universität Berlin, wo er seitdem als Leiter des FG Abfallbelastung der Landschaft am Institut für Landschaftsbau (heute Institut für Ökologie) tätig ist.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bodenmikrobiologie, Bodensanierung und ökotoxikologische Bewertung von Böden. 1995 wurde Berndt-Michael Wilke zum Unesco Chair Holder am Institute for Applied Ecology der chinesischen Akademie der Wissenschaften in Shenyang ernannt. 1997 erfolgt die Berufung in den Wissenschaftlichen Beirat „Bodenschutz“ beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, dem er bis 2003 angehörte. Von 2007 bis 2011 war er Vizepräsident der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft.

Seit 1988 ist Prof. Wilke aktiv im Bereich der Normung von Bodenuntersuchungsverfahren, u. a. als Vorsitzender der ISO-Arbeitsgruppen „Mikrobiologie“ und „Ökotoxikologie“ des ISO/TC 190 „Soil Quality“. Im Bundesverband Boden e. V. war er 2003 Vorsitzender der Fachgruppe 4 und leitete als Obmann den Fachausschuss „Biologische Bewertung von Böden“. Derzeit ist er Präsident des Verbandes.

Neben seiner Redaktionsmitgliedschaft beim „Handbuch der Bodenuntersuchung“ ist Prof. Wilke Herausgeber des „Handbuchs Bodengefährdende Stoffe“ sowie Mitautor des „Lehrbuchs der Bodenkunde - Scheffer-Schachtschabel“.