apl. Prof. Dr. agr. Dipl.-Chem. Volker Linnemann

Neuer Inhalt

Apl. Prof. Dr. Volker Linnemann studierte von 1992-1997 in Paderborn Chemie. 1997-2002 promovierte er, als Promotionsstipendiat der Helmholtz Gemeinschaft im Forschungszentrum Jülich - ICG-5, an Universität Bonn - Landwirtschaftliche Fakultät bei Prof. Dr. F. Führ zum Thema Schadstofftransport in ungestörten Bodenkernen und Verflüchtigung.

Nach seinem Beruflichen Werdegang in der staatlichen Umweltverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalens (2003-2011 - Staatliches Umweltamt Düsseldorf, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW) wechselte als Nachfolger von Prof. Dr. Horst Friedrich Schröder als Leiter des umweltanalytischen Laboratoriums an den Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft und Wassergütewirtschaft und das Institut für Siedlungswasserwirtschaft (ISA) an die RWTH Aachen University. Hier hat er auch seit 2013 verschiedene Lehraufträge und die selbstständige Lehrbefugnis im Bereich Chemie, Biologie und Analytik für die Studiengänge Umwelt- und Bauingenieurwesen und ist seit Ende 2019 auch außerplanmäßiger Professor an der Fakultät für Bauingenieurwesen. 2018 wurde er vom BMU in den Fachbeirat für Bodenuntersuchungen berufen.

In der Normung ist Volker Linnemann seit 2004 aktiv. Er ist stellv. Obmann des UA 2 „Chemische und physikalische Verfahren“ im DIN NAW 119-01-02 „Boden- und Abfalluntersuchungen“ und u.a. seit 2016 Convenor des CEN/TC 444 WG 3 „Test methods for environmental characterization of solid matrices - Inorganic analysis“. Seit 2017 ist er auch Convenor des ISO/TC 190/SC 3/WG 1 und seit 2018 auch Chairman des ISO/TC 190/SC „Soil quality - Chemical and physical chracterization“. Schwerpunkt der Normungsaktivitäten sind die Nährstoffuntersuchungen, Summenparameter und anorganische Bestimmungen in Umweltproben.